Unsere Gäste [our guests] : Trzecia Droga (PL)

Vor vier Jahren erlebte die polnische nationalistische Gemeinschaft eine Reihe bedeutender Veränderungen. Zu dieser Zeit entstand auch die Internetplattform 3droga.pl. Dieses Portal war von Anfang an Teil einer viel breiteren Strömung im polnischen Nationalismus, deren Aktivitäten und Ideen auf den Prinzipien der internationalen Bewegung der Dritten Position basieren.

Von Anfang an wurde so eine breite Plattform geschaffen, die in der Lage ist, zukünftig der gesamten polnischen nationalistischen Gemeinschaft als Platz zur Erweiterung des eigenen Horizontes zu dienen, Ideologie und Denkweise zu verbessern, um die politische Arbeit auf Grundlage der konkreten Realitäten in Polen auszurichten. Im Laufe der Jahre wurden dem nationalistischen Spektrum in Polen Dutzende von Artikeln, Übersetzungen und Analysen zur Verfügung gestellt, die Wirtschaft, Ideologie, Kultur und ausländische Beziehungen betreffen. Jetzt erleben die Macher von Trzecia Droga eine ständige Entwicklung, welche die Organisation von Konferenzen, Sondersitzungen, offenen Vorträgen und die Schaffung eines breiteren Projektes auf internationaler Ebene umfasst. Dank der harten Arbeit der Redakteure, ist 3droga.pl zu einem der meistgelesenen Portale seiner Art in Polen geworden.

„Was uns Kraft gibt, ist die Überzeugung, dass Nationalismus ohne Führung keine wirkliche Weltanschauung sein kann, die fähig ist, die Welt zu verändern, sondern nur eine erbärmliche Nachahmung, die unsere Feinde einsetzen, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass unser Kampf in der Situation eines verfestigten Globalisierungsprozesses in ganz Europa aufhören wird, eine Frage zu sein, die nur für ein Land charakteristisch ist. Aber es wird ein Phänomen werden, das weit über die Grenzen unserer Länder hinausgeht. Dieser Prozess erfordert ein angemessenes Verständnis, das durch einen gegenseitigen Konsens über die wichtigsten Werte und Mittel des Aktivismus erreicht werden kann. Wir haben uns entschieden, an dem von der JN organisierten Kongress teilzunehmen, weil wir diese Art von Initiativen für alle ernsthaften nationalistischen Gruppen als sehr nützlich und notwendig erachten. Dinge wie Dialog und Austausch von Informationen, Wissen und Materialien müssen immer willkommen sein, ungeachtet historischer Streitigkeiten und schmerzlicher Erfahrungen, die unsere Nationen in der Vergangenheit erlebten.“

 

 

Four years ago, the Polish nationalist community underwent a number of significant changes. At this time also the internet platform 3droga.pl was created. This portal from the beginning was part of a much broader stream in Polish nationalism, whos activities and ideas is based on the principles of the international third position movement.

From the beginning, it has created a broad platform capable of serving the entire Polish nationalist community as a place for broadening its own horizons, improving ideology and thinking in order to orient political work on the basis of concrete realities in Poland. Over the years dozens of articles, translations and analyzes concerning the economy, ideology, culture and foreign relations have been made available to the nationalist spectrum in Poland. Now the makers of Trzecia Droga are experiencing a constant evolution, which includes the organization of conferences, special sessions, open lectures and the creation of a broader international project. Thanks to the hard work of the editors, 3droga.pl has become one of the most read portals of its kind in Poland.

„What gives us strength is the belief that nationalism without a head can be no real ideology which is able to change the world, but only a pitiful imitation that use our enemies to achieve their own goals.

There is no doubt that our struggle in the face of a hardened globalization process across Europe will cease to be a question that is unique to one country. But it will become a phenomenon that goes far beyond the borders of our countries. This process requires a proper understanding that can be achieved by a mutual consensus on the key values and means of activism. We have decided to participate in the JN-organized congress because we consider these types of initiatives to be very useful and necessary to all serious nationalist groups. Things like dialogue and exchange of information, knowledge and materials must always be welcome, despite the historical disputes and painful experiences our nations have experienced in the past.“

[RE]generation.Europa © 2017 Kontakt | Junge Nationalisten | Impressum
%d Bloggern gefällt das: